Wir l[i]eben Datenbanken

SAP® MaxDB®

SAP MaxDB: Hochleistungs-DBMS für kommerzielle Anwendungen – auch außerhalb der SAP-Welt

SAP® MaxDB® gehört zum exklusiven Kreis der sechs Datenbank­management­systeme, die für den Einsatz mit den Anwendungen der SAP Business Suite freigegeben sind. Anfang 2014 hat die SAP AG die Infolytics AG als weltweit ersten OEM-Partner autorisiert, MaxDB für den Einsatz außerhalb der SAP-Lösungswelt zu vermarkten.

Die Datenbank­software gehört der SAP AG seit 1997 und wird seither von einer dedizierten SAP-Entwicklungsmannschaft betreut. Primäres Ziel der Entwicklung war stets ein Datenbank­managementsystem, das optimal auf die Anforderungen transaktionaler, betriebswirtschaftlicher Anwendungen abgestimmt ist – und das zu günstigen Kosten. Die Kombination von niedrigen Lizenzgebühren und geringem Aufwand für die laufende Systembetreuung – Stichwort: Zero Administration – sorgt für niedrige Gesamtbetriebskosten („Total Cost of Ownership – TCO“).

MaxDB Editions

SAP MaxDB wird in unterschiedlichen Ausgaben (Editions) angeboten. Die MaxDB-Software ist bei allen Editionen technisch zu 100% identisch. Die Editionen unterscheiden sich lediglich in den Lizenzkosten und -bedingungen sowie in den Service-Angeboten.

SAP MaxDB Runtime Edition for SAP Applications

MaxDB leistet derzeit bei ca. 10.000 SAP-Anwendern mit über 30.000 installierten Systemen zuverlässig seinen Dienst. Neben den SAP ERP-Anwendungen gibt es eine Reihe von SAP-Produkten, die auf MaxDB-Technologie basieren, namentlich SCM/APO (liveCache), Content Server und die Cloud-Lösung SAP Business ByDesign. Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit mit der SAP AG im Bereich Datenbank­technologie kennt Infolytics die SAP-Datenbank nicht nur anwendungsseitig, sondern auch bis auf die Source-Code-Ebene. Bereits in der Vor-SAP-Zeit von MaxDB haben Infolytics-Entwickler Portierungen der DBMS-Software auf andere Plattformen durchgeführt. Im Zuge der (inzwischen beendeten) Data-Warehouse-Technologiekooperation zwischen SAP und Teradata wurde Infolytics von der SAP AG 2010 mit der Entwicklung der Schnittstellensoftware Teradata Foundation for SAP NetWeaver® BW 7.30 betraut. Die Implementierung dieser Gateway-Lösung erfolgte auf Basis der MaxDB-Kernel-Technologie.

Infolytics MaxDB Enterprise Edition

Packshot MaxDB WebMit der SAP MaxDB Enterprise Edition steht erstmals eine außerhalb der SAP-Welt nutzbare, kommerzielle Version der SAP-Datenbank zur Verfügung. Sie wird derzeit exklusiv durch die Infolytics AG vermarktet, dem weltweit einzigen OEM für das Produkt. Außer der original SAP-Datenbank beinhaltet das Bundle Infolytics‘ Mobile DB Monitor für die Online-Überwachung von MaxDB-Datenbank­instanzen. Die Datenbank­software selbst ist technisch identisch mit dem DBMS, das in Zehntausenden von SAP-Installationen zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Im Gegensatz zur SAP-Runtime-Version erlaubt die Lizenz der Enterprise Edition aber die Entwicklung eigener Datenbank­­anwendungen. Von der kostenlosen Community Edition unterscheidet sich die Enterprise Edition durch das mit der Lizenz verbundene, obligatorische Wartungspaket: Es sichert nicht nur die Helpdesk-Unterstützung durch Infolytics-Experten zu, sondern garantiert auch den Last-Level-Support durch die SAP AG als Produkteigner.

SAP MaxDB Community Edition

Seit der 2007 erfolgten Aufkündigung der Kooperation zwischen der MySQL AB und der SAP AG wird MaxDB nicht mehr quelloffen unter der GNU General Public License angeboten. Den Anwendern der vormaligen Open-Source-Software bietet SAP seit MaxDB Version 7.6 mit der Community Edition eine ebenfalls kostenlose Alternative. Diese Freeware-Edition der SAP-Datenbank steht zu quasi uneingeschränkter, kostenloser Nutzung außerhalb der SAP-Welt zur Verfügung. Das SAP Community License Agreement for MaxDB regelt die Nutzungsrechte, die SAP an der Datenbank­software einräumt: Die Lizenz umfasst das Recht zur kostenlosen Nutzung für Entwicklung und Test eigener (MaxDB-basierter) Software-Anwendungen, zum Kopieren und zur internen Weitergabe der DBMS-Software für den Einsatz mit solchen Anwendungen (mit Ausnahme von SAP-Applikationen). Darüber hinaus darf die Datenbank­software kopiert und unter der Community License im Bundle mit selbstentwickelter Software kostenfrei weitergegeben werden. Dabei gilt immer die grundsätzliche Einschränkung: Das Datenbank­system darf auf keinen Fall mit SAP-Applikationen genutzt werden. Wie bei kostenloser Software üblich, übernimmt die SAP keinerlei Gewährleistung oder Haftung für die Community Edition.

Preise und Konditionen für die Enterprise Edition

Das Bundle SAP MaxDB Enterprise Edition wird je nach Einsatzszenario nach zwei verschiedenen Modellen lizenziert: Als On-Premise– oder ASP-Lizenz. Die On-Premise-Lizenz richtet sich an Endanwender, d.h. Unternehmen oder Organisationen, welche die DBMS-Software auf eigenen Rechnern betreiben wollen. Dieses Modell findet auch für Wiederverkäufer wie Value Added Reseller (VAR) Anwendung, die beabsichtigen, ihre eigene Anwendungslösung im Bundle mit der SAP-Datenbank an Endkunden zu vertreiben. Die ASP-Lizenz richtet sich dagegen an Anwendungsdienstleister, die MaxDB-basierte Anwendungen in einem eigenen Rechenzentrum betreiben und zur Miete anbieten wollen.

CPU/Core-basiertes Preismodell

Bei der CPU-basierten Preisfindung wird die Anzahl der CPUs – gestaffelt nach Anzahl der Rechenkerne (Cores) – zugrunde gelegt, die für die Nutzung der Datenbank­software freigeschaltet werden sollen. Im Unterschied zu anderer Datenbank­software erfordert MaxDB bei der Server-basierten Lizenzierung aber keine zusätzlichen Zugriffslizenzen (vgl. z.B. bei Microsoft: Client Access License, CAL). D.h. die Anzahl der Clients, die auf den Datenbank-Server zugreifen dürfen, ist unlimitiert.

User-basiertes Preismodell

Bei diesem Preismodell wird die Anzahl der Concurrent Users bzw. (Seats) gezählt, die gleichzeitig eine Verbindung zur Datenbank unterhalten dürfen, und zwar unabhängig von den CPUs, auf denen die Datenbank-Server-Software läuft. Ein User ist definiert als Instanz einer Anwendungssoftware, die auf einem – stationären oder mobilen – Client läuft, und die eine Verbindung zur Datenbank unterhält. Ob es sich bei dem User um eine Person oder um eine Maschine handelt, ist dabei unerheblich. Der Basispreis beträgt 80 € pro User (Mindestmenge: 20). In Abhängigkeit von der Anzahl der lizenzierten User wird ein Mengenrabatt gewährt.

Wertkontrakt

Für umfangreiche Installationen mit mehreren Hundert Servern bietet Infolytics mit dem Wertkontrakt eine projektbasierte Abrufvereinbarung als Alternative zum CPU-basierten Preismodell. Beim Wertkontrakt handelt es sich um einen Volumenvertrag ab 200.000 € mit darin enthaltenen Mengenrabatten.

Wartung

Die Kosten für die obligatorische Standard-Wartung (beinhaltet Helpdesk-Unterstützung und Software-Aktualisierungen) belaufen sich auf jeweils 18 Prozent des anwendbaren Listenpreises (Rabattstaffeln berücksichtigt). Die Wartung wird quartalsweise vorab berechnet.

Preise und Konditionen für ASP-Lizenzen auf Anfrage. Das Lizenzangebot richtet sich ausschließlich an gewerbliche Anwender. Alle Preise zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.


Consulting

Consulting beim Design neuer MaxDB-Anwendungen und Unterstützung bei der Optimierung von bestehenden Datenbanken.

Weitere Informationen

Training

Maßgeschneiderte Schulungen für Datenbank-Administratoren und SQL-Entwickler. Zusammenstellung des Curriculums nach Kundenwunsch.

Weitere Informationen

Helpdesk

Kompetente Hilfestellung beim Betrieb von MaxDB-Datenbanken. Von Adhoc-Beratung bis hin zum 24x7-Support.

Weitere Informationen

SAP DBMS-Migration

Durchführung von homogenen oder heterogenen Migrationen der SAP ERP-/ECC-Datenbank. Immer mit demselben Ziel: SAP MaxDB.

Weitere Informationen

Adabas D-Migration

Da die Software AG Weiterentwicklung und Support ihres RDBMS praktisch eingestellt hat, verlängert die Migration bestehender Anwendungen auf MaxDB deren Lebenszyklus signifikant.

Weitere Informationen

Links & Downloads

Sammlung nützlicher Links zu MaxDB-bezogenen Seiten bei der SAP sowie innerhalb der Anwender-Community.

Weitere Informationen